Malteser in Koblenz

Wir suchen dich!

Komm auch du ins Ehrenamt.

Sei Teil eines tollen Teams und bewirke etwas sinnvolles für andere Menschen.

Wir finden das passende Ehrenamt für dich! 

Informier dich hier oder direkt bei uns - wir freuen uns auf dich! 

Herzlich willkommen bei den Maltesern in Koblenz.

Seit 1963 leisten wir, der über 900-jährigen katholischen Tradition des Malteserordens folgend, Dienst am Nächsten.

Nach wechselnden, teils unterschiedlichen Standorten sind alle unsere Dienste heute im Industriegebiet im Stadtteil Wallersheim beheimatet. Hier findet man neben der hauptamtlichen Rettungswache und unserem Hausnotruf auch alle ehrenamtlich geleisteten Angebote. Hierzu zählt die Ausbildung in Erster Hilfe, die sozialpflegerische Ausbildung, unsere Jugendgruppe und unsere Angebote für demenziell veränderte oder einsame Menschen. Außerdem sind wir bei Sanitätsdiensten für Veranstaltungen aller Art aktiv und engagieren uns mit mehreren Einheiten im Katastrophenschutz der Stadt Koblenz.

Auf unseren Seiten finden Sie regelmäßig Informationen zu Terminen und aktuellen Aktionen, oder natürlich auch, wie Sie sich bei uns engagieren können.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Hier finden Sie uns:

Standorte auf der Karte

Koblenz

Ernst-Sachs-Str. 18
56070 Koblenz
Anfahrtsroute berechnen
Kai Sattler

Kai Sattler
Stadtbeauftragter
Tel. 0261 9474717
Fax 0261 9474715
kai.sattler@malteser.org
Nachricht senden

Termine / Treffpunkte


Wir nutzen unsere Treffen zur Fortbildung, zum Materialerhalt und zur Pflege der Gemeinschaft innerhalb der Malteser.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind jederzeit herzlich und unverbindlich willkommen. Eine kurze Kontaktaufnahme empfiehlt sich in der Regel.

Gruppenstunde Sanitätsdienste

Gruppenstunde Sanitätsdienste

alle vier Wochen Mittwochs

19.00 Uhr - 21.00 Uhr

Malteser UK, Ernst-Sachs-Straße 18, 56070 Koblenz

sanitaetsdienst.koblenz@malteser.org

Malteser Jugend

Malteser Jugend

alle 2 Wochen Freitags (gerade KW)

17.00 Uhr - 19.00 Uhr

Malteser UK, Ernst-Sachs-Straße 18, 56070 Koblenz

Gruppenstunde PSNV

Gruppenstunde PSNV

jeden zweiten Donnerstag im Monat (nur mit Voranmeldung)

19,00 Uhr - 20.30 Uhr (digital: 18.30 Uhr - 19.30 Uhr)

Malteser UK, Ernst-Sachs-Straße 18, 56070 Koblenz

Erste Hilfe

Zur Kurssuche

Erste-Hilfe-Kurse

Unfälle passieren - in der Produktion, im Lager, im Büro. Dann kommt es auf gut ausgebildete betriebliche Ersthelfer an.

Die Malteser bilden Betriebshelfer aus. Je mehr Mitarbeiter in Erster Hilfe geschult sind, desto besser – auch für das Unternehmen. Wenn Betriebshelfer bis zum Eintreffen des Notarztes das Richtige tun, hilft das dem verletzten Mitarbeiter, der zudem weniger lange ausfällt. 

Jedes Unternehmen ist verpflichtet, eine wirksame Hilfe bei Unfällen sicherzustellen. Die Malteser berücksichtigen in den Lehrgängen die individuellen Anforderungen und Gegebenheiten des Unternehmens.

Corinna Born
Tel. 0261 9474780
Mobil 0151/52887045
Nachricht senden

Erste Hilfe am Kind

Erste Hilfe am Kind

Täglich kommt es zu Unfällen im Haushalt, am Arbeitsplatz und im Straßenverkehr. Verletzten muss schnelle und überlegte Hilfe zuteil werden. Schnelles und richtiges Handeln kann Leben retten, wenn es auf Sekunden ankommt.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

N. N.
Leitung Ausbildung
ausbildung.koblenz(at)malteser(dot)org

Erste-Hilfe-Spezial

Erste-Hilfe-Spezial

Erste Hilfe maßgeschneidert

Sie haben als Gruppe mit nicht-alltäglichen Situationen zu tun und haben spezifische Fragen zum Thema Erste Hilfe? Gerne klären wir mit Ihnen im Vorfeld ab, worauf unsere Ausbilder ein besonderes Augenmerk legen sollen und führen den Kurs Ihren Wünschen entsprechend durch.

Kursbeschreibung

Ein Erste-Hilfe-Kurs behandelt innerhalb von zwei Tagen die Allgemeinheit von Notfällen und akuten Erkrankungen. Aber vielleicht haben gerade Sie als Mitglied einer kleinen Gruppe ganz besondere Anforderungen und Fragen zum Bereich der Ersten Hilfe - sei es zum Beispiel als Mitarbeiter/in in einer Einrichtung für Menschen mit Einschränkungen oder als Forstarbeiter/in.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir einen Kurs, der in Umfang und Inhalt speziell auf Ihre Wünsche angepasst ist. Unsere entsprechend eingewiesenen Ausbilder setzen den Kurs dann Ihren Wünschen entsprechend um.

Zögern Sie nicht, uns bezüglich weiterer Fragen zu kontaktieren.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

N. N.
Leitung Ausbildung
ausbildung.koblenz(at)malteser(dot)org

Erste-Hilfe-Training

Erste-Hilfe-Training

Im Gegensatz zu einem Erste-Hilfe-Kurs, welcher als eine Art Basisqualifikation (Ausbildung) angesehen werden kann, werden in einer Erste-Hilfe-Fortbildung spezifische Dinge erläutert und vertieft. 

Daher eignet sich ein Training in erster Linie für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in der Vergangenheit bereits einen Erste-Hilfe-Kurs besucht haben.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

N. N.
Leitung Ausbildung

ausbildung.koblenz(at)malteser(dot)org

Notfälle

Katastrophenschutz

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Markus Benedet
Leiter Katastrophenschutz
Tel. (0261) 9474723
markus.benedet(at)malteser(dot)org
E-Mail senden

Aufgaben

Die Malteser in Koblenz stellen seit dem Jahr 1999 eine Schnelleinsatzgruppe Betreuung (SEG-B) für den Katastrophenschutz in der Rhein-Mosel-Stadt. Zwar unterlagen auch die Strukturen des Katastrophenschutzes dem Wandel der Zeit, doch die Grundorganisation blieb stets identisch:

In der Schnelleinsatzgruppe befinden sich mindestens 12 Helferinnen und Helfer, die in der Lage sind, 50 betreuungsbedürftige Personen zu betreuen, zu versorgen und ggf. unterzubringen.

Speziell zur Betreuung steht speziell geschultes Personal zur Verfügung; auch wird die SEG in Einsätzen oftmals durch die Notfallseelsorge unterstützt.

Das Konzept der "Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz in Rheinland-Pfalz" (HiK-RLP) sieht die oben gezeigte Aufteilung der Helferinnen und Helfer vor.

Ausstattung

Um Betroffene möglichst gut und schnell zu versorgen, verfügen wir über eine komplett mobile Ausrüstung, die uns in die Lage versetzt, binnen kürzester Zeit eine Betreuungsstelle aufzubauen.

Oftmals werden solche Betreuungsstellen in Schulen, Sporthallen oder anderen geeigneten Räumlichkeiten eingerichtet; wir sind jedoch auch in der Lage, mit Hilfe eines entsprechenden Zeltes die Betreuungsstelle an jedem beliebigen Ort aufzustellen.

Generell ist die Schnelleinsatzgruppe in der Lage, den Betroffenen in der Akutphase eine gesicherte Umgebung zu stellen und sie mit dem Nötigsten auszustatten; dazu gehören neben Anziehsachen vor allem auch Kalt- und Warmgetränke.

Einsätze

Die Einsätze im Katastrophenschutz sind nicht immer planbar; jedoch gibt es auch Einsätze, bei denen eine gewisse Vorlaufzeit gegeben ist, so zum Beispiel bei geplanten Evakuierungen.

Während dieser Vorbereitungszeit werden mögliche Betreuungsstellen, welche meist in Schulen sind, gesichtet und gegebenenfalls vorbereitet.

Aber auch akute Einsätze wie beispielsweise ein Wohnhausbrand oder eine sofort notwendige Evakuierung sind möglich und werden durch entsprechende Konzepte beherrschbar gemacht. Dazu ist eine enge Abstimmung zwischen allen Beteiligten (Feuerwehr als Träger des Katastrophenschutz, Organisatorischer Leiter und Leitender Notarzt als fachlich Vorgesetzte) unabdingbar.

Katastrophenschutzmodul Betreuung

Katastrophenschutzmodul Betreuung

Die Malteser in Koblenz sind seit dem Jahr 1999 im Katastrophenschutz der Stadt Koblenz ehrenamtlich mit dem Katastrophenschutzmodul Betreuungsdienst aktiv. 

Das Modul Betreuung ist darauf ausgerichtet mindestens 100 unverletzt Betroffene oder einzelne leichtverletzte Personen zu betreuen und zu versorgen. Hierzu werden spontane Anlaufstellen bis hin zur fertig ausgestatteten Notunterkunft aufgebaut und betrieben. Klassische Einsatzszenarien hierfür sind Bombenevakuierungen, Brandeinsätze und Hochwasser. 

 

Aufgaben des Moduls Betreuungsdienst: 

• Aufnahme von Betroffenen  

• Information der Betroffenen  

• Betreuung und Registrierung von Betroffenen  

• Versorgung von Betroffenen mit Gegenständen des dringenden täglichen Bedarfs  

• Verteilung von ggf. Verpflegung (in Zusammenarbeit mit der Verpflegungsgruppe)  

• Einrichtung von Anlaufstellen bzw. Betreuungsstellen (Unterkunft für Betroffene oder Einsatzkräfte) und deren autarke Betreibung  

• Mithilfe beim Aufbau und Betrieb von Betreuungsplätzen  

• ggf. Mitwirkung bei Behandlungsplätzen und Notfallsituationen  

• Veranlassung notwendiger weiterer medizinischer Versorgung sowie psychosozialer Notfallversorgung  

• eventuell Unterstützung bei der Durchführung von sanitätsdienstlichen Maßnahmen. 

Die Standardstärke dieses Moduls besteht aus 12 Einsatzkräften. Die Ausbildung dieser umfasst neben dem Bereich der erweiterten Ersten-Hilfe mindestens eine Ausbildung zum Betreuungshelfer und Sprechfunker. Die Alarmierung erfolgt mittels persönlichem digitalem Funkmeldeempfänger. 

Des Weiteren stehen der Einheit ein Gerätewagen Betreuung (LKW 5,5t), ein Mannschaftstransportwagen sowie ein Gerätewagen Logistik (LKW 7,49t) zur Verfügung.  

Um Betroffene möglichst gut und schnell zu versorgen, verfügt die Einheit über eine komplett mobile Ausrüstung, die sie in die Lage versetzt, binnen kürzester Zeit eine Infrastruktur aufzubauen. Oftmals werden solche Betreuungsstellen in Schulen, Sporthallen oder anderen geeigneten Räumlichkeiten eingerichtet. 

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Michael Kaufmann
Einheitsführer Betreuung
michael.kaufmann(at)malteser(dot)org
 

Katastrophenschutzmodul Verpflegung

Katastrophenschutzmodul Verpflegung

Die Einheit der Verpflegungsgruppe versorgt zu betreuende Personen, Verletzte und Erkrankte sowie die Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes/Bevölkerungsschutzes mit kalten und warmen Speisen sowie Getränken.  

Zu den Aufgaben der Verpflegungsgruppe zählen u.a.:  

• Vorhaltung von Kontaktdaten, z.B. Bezugsquellen für den Einsatzfall  

• Bezug von Lebensmitteln bei privaten und/oder nachgewiesenen Bezugsquellen 

• Zubereitung von Verpflegung und Getränken  

• Zugriff oder Lagerung von Verpflegung und Getränken für 150 Personen  

• Verteilung der Verpflegung und Getränke in Zusammenarbeit mit einem Katstrophenschutzmodul Betreuung oder anderen verfügbaren Kräften und Führung entsprechender Nachweise hierüber  

• ggf. Unterstützung von Maßnahmen des Katastrophenschutzmoduls Betreuungsdienst. 

Die Einheit der Malteser Koblenz besteht aktuell aus zehn aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern. Alle verfügen über die für eine Mitarbeit notwendigen, gesetzlich vorgeschriebenen Belehrungen sowie einen Lehrgang zum mindestens Verpflegungshelfer. Des Weiteren ist jedes Mitglied der Einheit im Besitz eines Funkmeldeempfängers und ist mit der benötigten Einsatzkleidung ausgestattet.  

Der Einheit stehen drei Fahrzeuge zur Verfügung:  

  • Ein „Foodtruck“ mit sechs Gaskochplatten und einer Bratplatte, eine Kühltruhe und ein Kühlschrank, ein Waschbecken mit Untertischpumpe und Wasserkanistern 

  • Ein Mannschaftstransportwagen 

  • Ein Anhänger mit Kochequipment und Biertischgarnituren 

Bei einem Großschadenereignis mit mehreren räumlich voneinander getrennten Einsatzstellen erfolgt die Zubereitung der Verpflegung in der Einsatzküche der Berufsfeuerwehr Koblenz (BF). Die Ausgabe kann je nach Einsatzgegebenheit an die auf die BF zurückkehrenden Einsatzkräfte erfolgen; alternativ werden die zubereiteten Mahlzeiten mit dem Foodtruck zu den jeweiligen Aufenthaltsorten gefahren und dort an die Einsatzkräfte ausgegeben. 

Bei lokal begrenzten Ereignissen mit einer Einsatzstelle bzw. mehreren Stellen in fussläufiger Erreichbarkeit voneinander erfolgt die Zubereitung der Verpflegung im Foodtruck ebenso wie die Ausgabe der Mahlzeiten. 

Der schnellste Weg zu uns!

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Katja Meid                                          Simon Wolf
Einheitsführerin Verpflegung               Stv. Einheitsführer Verpflegung
katja.meid(at)malteser(dot)org             Simon.Wolf(at)malteser(dot)org
 

 

Psychosoziale Notfallversorgung

Psychosoziale Notfallversorgung

In Notfallsituationen oder bei Unglücksfällen reichen medizinische und technische Hilfe allein oft nicht aus. Deshalb wurde im Rahmen Neuorientierung des Katastrophenschutzes (KatS) der Stadt Koblenz die KatS-Gruppe PSNV in Dienst gestellt. Diese Einheit ist seit Ihrem Bestehen dem Malteser Hilfsdienst Stadt Koblenz e.V. zugeordnet. 

In der psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) stellen wir im Rahmen der Krisenintervention bzw. Notfallseelsorge akut Hilfe bereit, um Betroffene und Angehörige von belastenden Unglücksfällen, Notfällen oder auch großen Schadenslagen seelisch aufzufangen und zu unterstützen.  

Alarmierungsgründe hierfür können sein: 

  • Betreuung von Angehörigen nach Todes-/Unglücksfällen 

  • Betreuung nach Überbringen einer Todesnachricht durch die Polizei 

  • Betreuung nach Unfällen, bspw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

  • Großschadensereignisse, bspw. Naturkatastrophen 

Die Einheit besteht aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterschiedlicher Berufsgruppen, welche im Rahmen eines Dienstplans 365 Tage im Jahr zur Betreuung von Betroffenen zur Verfügung stehen.  

Für ihren Dienst ist jede Einsatzkraft mit der entsprechenden Einsatzkleidung und benötigtem Material ausgestattet. Die Alarmierung erfolgt über einen digitalen Funkmeldeempfänger. 

Die Einsatzkräfte werden im Rahmen der Curricula der Kirchen und der Hilfsorganisationen im Bereich der psychosozialen Akuthilfe qualifiziert. In regelmäßigen Treffen werden fortlaufend Themen vertieft, ebenso wird Supervision angeboten.

Die PSNV zu Gast beim Mittelrheinpodcast

Menschen in Not oder einer Krise brauchen Unterstützung... Die Notfallseelsorge in Koblenz ist 24/7 für Betroffene unterstützend tätig. Hören wir doch mal interessiert zu, was zu den Aufgaben der Ehrenämtler der Notfallseelsorge gehört.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Anke Sattler                                    Anne Fischer
Einheitsführerin PSNV                     Stv. Einheitsführerin PSNV
anke.sattler(at)malteser(dot)org        anne.fischer(at)malteser(dot)org
 

Krankentransport

Krankentransport

Wenn das gesundheitliche Befinden eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi nicht zulässt, sind die Malteser zur Stelle. 

Sie kümmern sich darum, dass Patienten sicher an ihr Ziel kommen, wohin die Reise auch immer geht, ob zum Arzt, ins Krankenhaus, in die Pflege-Einrichtung oder nach Hause.

Für die Betreuung während der Fahrt stehen geschultes Rettungsdienstpersonal und moderne medizinische Geräte zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Marcel Jung
Dienststellenleiter
Tel. (0261) 9421110
Fax (0261) 9421119
marcel.jung(at)malteser(dot)org

Rettungsdienst

Rettungsdienst

Alle 40 Sekunden im Einsatz - Qualität rettet Leben

Der Malteser Rettungsdienst ist eine der festen Säulen der Notfallversorgung in Deutschland. Mit mehr als 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 200 Rettungswachen leisten die Malteser einen unverzichtbaren Dienst für eine optimale Versorgung von Notfallpatienten und Erkrankten.

Jährlich werden die Malteser Rettungskräfte in über 825.000 Einsätzen zu Hilfe gerufen. Weil im Notfall jeder Handgriff sitzen muss, setzen die Malteser auf höchste Standards und die beste medizinische Versorgung. Als erste Organisation der freien Wohlfahrtspflege haben die Malteser ein bundesweit einheitliches Qualitätsmanagementsystem im Rettungsdienst aufgebaut.

Mehr Informationen zum bundesweiten Malteser Rettungsdienst finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Marcel Jung
Dienststellenleiter
Tel. (0261) 9421110
Fax (0261) 9421119
marcel.jung(at)malteser(dot)org

Rückholdienst

Rückholdienst

Etwa 400.000 Bundesbürger erkranken oder verunglücken jedes Jahr während eines Urlaubsaufenthaltes.

Die Einsatzzentrale des Malteser Service Centers ist rund um die Uhr besetzt. Ein Anruf genügt (Telefon 0221/9822-333) - und die Malteser werden aktiv – egal ob auf Mauritius oder auf Rügen. Werden Sie Fördermitglied und sichern Sie sich den Rückholdienst und das Gesundheitstelefon der Malteser!

Übrigens: Als erster Dienstleister im weltweiten Krankenrücktransport haben sich die Malteser ihr Qualitätsmanagement zertifizieren lassen.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Marcel Jung                                        
Dienststellenleiter                                
Tel. (0261) 9421110                           
Fax (0261) 9421119                             
marcel.jung(at)malteser(dot)org

 

Sanitätsdienst

Sanitätsdienst

Von der Schürfwunde über Kreislaufprobleme bis zur Schnittverletzung: Sanitäter versorgen viele kleine und große Nöte direkt vor Ort.

Bei öffentlichen Veranstaltungen ist vielfach ein Sanitätsdienst Pflicht – ob bei Sportereignissen, Theateraufführungen, Konzerten oder Demonstrationen. Wo viele Menschen zusammenkommen, sorgen Malteser für Sicherheit.

Die Malteser bieten für jede Veranstaltung das richtige Konzept, abgestimmt auf die Besucherzahl und das Gefahrenpotential.

Fragen Sie einfach unverbindlich nach!

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Christoph Meuer & Simone Magnus
Leitung Sanitätsdienste
sanitaetsdienst.koblenz(at)malteser(dot)org

0261/9474713

Warum überhaupt ein Sanitätsdienst?

Vielfach stellen Sie als Veranstalter sich die Frage "Brauche ich einen Sanitätsdienst für meine Veranstaltung?".
Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten; so sind behördliche Vorgaben ebenso zu beachten wie die Teilnehmerzahl, die Art der Veranstaltung etc.
Gerne sind wir Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen behilflich! Kontaktieren Sie uns und fordern Sie ein unverbindliches Angebot an. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir ein Konzept, welches individuell auf Ihre Veranstaltung zugeschnitten ist.

Aufgaben & Möglichkeiten

Unsere Möglichkeiten decken ein weites Spektrum an Einsätzen ab; neben einem Dienst auf einer kleineren Veranstaltung, bei der lediglich zwei Helfer verlangt sind, ist der Aufbau einer Unfallhilfsstelle inklusive Intensivbehandlungsplätzen und sämtlicher Infrastruktur machbar.

Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen diesbezüglich jederzeit zur Verfügung.

Referenzen

An dieser Stelle sind einige Veranstaltungen exemplarisch genannt, um Ihnen unser Leistungsspektrum besser vor Augen führen zu können:

  • Diverse Musik- und Sportveranstaltungen in der Conlog-Arena
  • Verschiedene internationale Karate-Turniere unterschiedlichster Altersklassen
  • Techno-Veranstaltung Winterworld (bis 2010 in Koblenz, seit 2011 in Wiesbaden)
  • Teilnahme an Großveranstaltungen (u.a. Bundesturnfest in Frankfurt, Papstbesuch in Freiburg)

Sozialpflege

Pflegekraft MHD

Pflegekraft MHD

Die Ausbildung Pflegekraft MHD ist die "Basisqualifikation" in der Pflege. Gleichzeitig bietet die Ausbildung ein ideales Sprungbrett in die Berufswelt der Pflege und Medizin.

Unser Grundkurs bereitet Sie umfassend auf Ihre spätere Tätigkeit vor.

Fakten

Zielgruppe: Mitarbeiter in der Pflege ohne pflegerische Grundausbildung, Berufsrückkehrer, Teilnehmer mit Tätigkeits- oder Ausbildungswunsch in der Pflege | Dauer: 120 Unterrichtseinheiten | Praktikum: 80 Stunden Pflegepraktikum in stationärer oder ambulanter Einrichtung | Prüfung: Schriftliche, praktische und mündliche Abschlussprüfung | Förderung: Bildungsgutschein (Agentur für Arbeit oder Jobcenter), Bildungsprämie Bund, Qualischeck Rheinland-Pfalz oder Rentenversicherungsträger anteilige Kostenübernahme durch Krankenkassen möglich.

Hintergrund

Die Ausbildung zur Pflegekraft MHD ist die Basisqualifikation in der Pflege. Gleichzeitig bietet die Ausbildung ein ideales Sprungbrett in die Berufswelt der Pflege und Medizin. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Vermittlung der praktischen Fertigkeiten.

Inhalte

Wissen und Fertigkeiten der Grundpflege (nach §89 SGB XI 1 – 9)

  • Aktivieren und Mobilisieren von Patienten
  • Begleitung und Kommunikation
  • Körperpflege
  • Hilfe bei der Ernährung
  • Vermeiden von Zweiterkrankungen
  • Hygiene
  • Krankenbeobachtung
  • Dokumentation
  • Erste Hilfe

Einsatzgebiete

In der Grundpflege

  • bei ambulanten Pflegediensten
  • in Senioren- und Pflegeheimen
  • in der Tagesbetreuung
  • im betreuten Wohnen
  • in der Privatpflege

Ihre Karrierechancen

Die Ausbildung zur Pflegekraft MHD ist der erste Schritt für die Qualifikation zum Betreuungsassistenten §87b SGB XI und zur Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen (MHD).

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Corinna Born
Mitarbeiterin SKS
Tel. (0261) 9474780
Fax (0261) 9474790
Corinna.Born(at)malteser(dot)org

Modul Hauswirtschaft & Ernährung

Modul Hauswirtschaft & Ernährung

Das Modul "Hauswirtschaft & Ernährung" stellt einen Bestandteil der Qualifikationen "Betreuungsassistent §87b SGB XI", "Assistent für Gesundheits- & Sozialdienstleistungen" sowie "Fachkraft für Gesundheits- & Sozialdienstleistungen in der kultursensieblen Pflege" dar. Eine Belegung unabhängig vom Erwerb einer der genannten Qualifikationen ist ebenfalls möglich!

Seminarinhalte Modul „Hauswirtschaft & Ernährung“

I. Ernährung

  •     Gesunde, ausgewogene Ernährung
  •     Ernährung von Kindern und Jugendlichen
  •     Ernährung von Älteren
  •     Ernährung bei Diabetes mellitus
  •     Mangelernährung
  •     Übergewicht
  •     Mahlzeitenversorgung     


 II. Einkaufen

  •     Einkaufen planen und durchführen
  •     Lebensmittel lagern


 
III. Reinigung

  •     Reinigung
  •     Was ist Schmutz?
  •     Warum reinigen?
  •     Wie soll gereinigt werden?
  •     pH-Wert
  •     Reinigungsfaktoren
  •     Reinigungsmittel / Pflegemittel
  •     Reinigungsutensilien
  •     Reinigungstechniken
  •     Reinigung von Wohnräumen
  •     Erstellen eines Hygieneplans
  •     Tipps zum Aufräumen der Wohnräume


 
IV. Wäsche

  •     Fasern und Textilien
  •     Sortierkriterien
  •     Vorbereiten der Wäsche zum Waschen
  •     Wäsche waschen mit der Waschmaschine
  •     Wäsche trocknen
  •     Wäsche Bügeln und Wäsche Falten


V. Hygiene

  •     Hygiene allgemein
  •     Hygiene und Lebensmittel
  •     Privathaushalt / in einer Einrichtung
  •     Hygiene und Reinigung, Hygiene und Wäsche
  •     Individualhygiene und Personalhygiene
  •     Händewaschung / Händereinigung / Hygienische Händedesinfektion
  •     Hautschutz und Hautpflege

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Corinna Born
Mitarbeiterin SKS
Tel. (0261) 9474780
Fax (0261) 9474790
Corinna.Born(at)malteser(dot)org

Modul Demenzkranke verstehen & begleiten

Modul Demenzkranke verstehen & begleiten

Das Modul "Demenzkranke verstehen & begleiten" stellt einen Bestandteil der Qualifikationen "Betreuungsassistent §87b SGB XI", "Assistent für Gesundheits- & Sozialdienstleistungen" sowie "Fachkraft für Gesundheits- & Sozialdienstleistungen in der kultursensieblen Pflege" dar. Eine Belegung unabhängig vom Erwerb einer der genannten Qualifikationen ist ebenfalls möglich!

Seminarinhalte Modul „Demenzkranke verstehen und begleiten“

  •     Reflexion des eigenen Altersbegriffs
  •     Definition und Ursachen von "Demenz"
  •     Ethische Grundprinzipien im Umgang mit Demenzerkrankten
  •     Richtige und falsche Verhaltensweisen im Umgang mit Demenzerkrankten
  •     Biografisches Arbeiten
  •     Einführung in die Validation
  •     Beschäftigungsangebote für Menschen mit Demenz
  •     Gesetzliche Grundlagen im Umfeld der Betreuung dementer Menschen

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Corinna Born
Mitarbeiterin SKS
Tel. (0261) 9474780
Fax (0261) 9474790
Corinna.Born(at)malteser(dot)org

Modul Palliativbegleitung

Modul Palliativbegleitung

"Palliativ" bedeutet "lindernd". In diesem Seminar erhalten Sie Sicherheit in der Begleitung und Betreuung Schwerkranker und Sterbender. Auch erfahren Sie, wie Sie Angehörigen in Zeiten der Angst und des Krankheitsprozesses beistehen können. Tod, Trauer und Trauerbewältigung werden ebenfalls thematisiert.

In dem Modul "Palliativbegleitung" werden folgende Inhalte thematisiert:

  • spezielle pflegerische Maßnahmen bei Schwerstkranken und Sterbenden
  • Ernährung und Flüssigkeitsgabe
  • Schmerzen und Schmerztherapie
  • Wahrnehmung und Kommunikation
  • Auseinandersetzung mit Krankheit, Sterben, Tod
  • Spiritualität
  • Tod und Trauer
  • Stressmanagement und Bewältigungsstrategien

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Corinna Born
Mitarbeiterin SKS
Tel. (0261) 9474780
Fax (0261) 9474790
Corinna.Born(at)malteser(dot)org

Betreuungsassistent nach SGB XI

Betreuungsassistent nach SGB XI

Demenzkranke haben in der Regel einen erheblichen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbedarf. Betreuungsassistenten unterstützen Heimbewohner bei alltäglichen Aktivitäten und erhöhen somit deren Lebensqualität. Dabei arbeiten sie in enger Kooperation und fachlicher Abstimmung mit dem Pflegeteam.

Seit 2008 gibt es die Richtlinie zur Qualifikation und zu den Aufgaben von Betreuungskräften in Pflegeheimen, die in dieser Weiterbildung abgebildet wird.

Die/Der Betreuungsassistent/in ist eine Kombination der Einzelseminare:

 

Ihre möglichen Einsatzgebiete sind in Senioren- und Pflegeheimen oder
in der Tagesbetreuung teilstationärer Einrichtungen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Corinna Born
Mitarbeiterin SKS
Tel. (0261) 9474780
Fax (0261) 9474790
Corinna.Born(at)malteser(dot)org

Weitere Dienstleistungen

Altkleider

Altkleider

Dicke Jacke, Hose, Schuhe: Die Malteser verwandeln alte Kleidung in vielfältige Hilfe.

In den Kleiderkammern der Malteser haben bedürftige Menschen die Möglichkeit, für einen kleinen Obolus gut erhaltene Kleidung zu erwerben. Die Auswahl reicht von Hosen und Röcken über Blusen, Hemden und T-Shirts für Klein und Groß bis hin zu Jacken, Mänteln und Schuhen für jede Witterung.

Übrigens: Mit der Sammlung von Altkleidern und der Verwertung durch Partner finanzieren die Malteser auch ihre ehrenamtlichen Dienste und Angebote.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Kai Sattler                                     Andreas Diede
Stadtbeauftragter                            Geschäftsführer (ea)
Tel. (0261) 9474717                       Tel. (0261) 9474716
Fax (0261) 9474715                       andreas.diede@malteser.org
kai.sattler(at)malteser(dot)org
 

Standorte

Unsere Altkleidercontainer sind im gesamten Stadtgebiet verteilt:

  • Dominicus-Str. 42, 56073 Koblenz
  • Fritz-Michel-Str. 17-25, 56070 Koblenz
  • Herberichstr. 100a, 56070 Koblenz
  • Ferdinand-Sauerbruch-Str. 30, 56073 Koblenz
  • Lindenstr. 12, 56073 Koblenz
  • Schlachthofstr. 38, 56073 Koblenz
  • Ulner Str. 9, 56070 Koblenz
  • Ernst-Sachs-Straße 18, 56070 Koblenz
Ausbilder/in bei den Maltesern

Ausbilder/in bei den Maltesern

Anderen Menschen beibringen, wie in Notfällen zu helfen ist: Das ist sinnvoll, macht Spaß und erweitert die eigene Kompetenz. Die Malteser suchen Menschen, die andere in Notfallhilfe oder Pflege ausbilden möchten.

Sie können sich für medizinische und pädagogische Themen begeistern? Sie interessieren sich für eine Tätigkeit, in der Sie Ihr medizinisches Wissen und Ihre pädagogischen Kenntnisse einsetzen können? Sie unterrichten vielleicht schon selber oder haben Lust, sich dafür fit machen zu lassen?

Die Malteser bieten Ihnen erstklassige Qualifikation und viel Spaß in einer starken Gemeinschaft!

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

N. N.
Leitung Ausbildung
ausbildung.koblenz(at)malteser(dot)org

Malteser Jugend

Malteser Jugend

Sich engagieren und Neues lernen: in der Malteser Jugend kannst Du viel bewegen!

Gemeinsam Spaß haben, anderen helfen und sich gegenseitig unterstützen - verantwortlich handeln, in und mit der Gruppe wachsen - Freizeit sinnvoll gestalten und mit Freude, Spiel, Kreativität und Fantasie ausfüllen: Das ist die Malteser Jugend – vielfältig, bunt und aktiv.

Sie ist die in Gruppen zusammengeschlossene Gemeinschaft von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Malteser Hilfsdienst und als Träger der freien Jugendhilfe nach §75 SGB VIII anerkannt.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Marvin Kriechel
Leiter Malteser Jugend
Tel. (0261) 9474740
marvin.kriechel(at)malteser(dot)org
 

Was wir tun

Bist Du daran interessiert, etwas Neues zu lernen?

Unser Hauptanliegen ist es, gemeinsam viel Spaß zu haben und uns gegenseitig zu unterstützen. Mit Dir können wir in der Malteser Jugend viel bewegen!

Aber auch die Erste-Hilfe kommt nicht zu kurz bei uns: Du kannst lernen, wie man verletzten bzw. kranken Menschen helfen kann, z.B. mit unterschiedlichen Verbänden, der Durchführung der Seitenlage und vielem mehr.

Unsere Freizeit versuchen  wir mit Freude, Spiel, Kreativität und Fantasie auszufüllen:

Natürlich treffen wir uns auch oft mit anderen Malteser Jugendgruppen aus der nahen und auch fernen Umgebung, um uns auszutauschen, z.B. bei einem Pfingstzeltlager oder dem großen Bundesjugendzeltlager. Natürlich unter Beachtung der aktuell geltenden Corona-Auflagen.

Aber auch mit den Erwachsenen des Malteser Hilfsdienst e.V. werden wir das ein oder andere Mal zusammenarbeiten und die Einsätze tatkräftig unterstützen.

Wir sind eine zusammengeschlossene Gemeinschaft von Kindern und Jugendlichen; und vielleicht bist Du ja auch bald dabei. Wenn Du Interesse hast, komm doch einfach mal vorbei und lerne uns kennen.

Wie Du uns erreichst

Du bist neugierig geworden und willst uns kennenlernen?

Wir freuen uns auf Deinen Besuch in unserer Dienststelle in Koblenz-Wallersheim!

Melde dich vorher jedoch am besten bei uns, z.B. mit einer E-Mail an Marvin.Kriechel(at)malteser-koblenz(dot)de oder unter der Rufnummer 0261 9474740.

Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst

Pro Jahr erleidet jeder elfte Schüler einen Unfall in der Schule. Gut, wenn schnell jemand da ist und das Richtige tut. 

Die Schulsanitäter der Malteser kennen sich aus. Wenn etwas passiert, kümmern sie sich um die Erstversorgung des Patienten und rufen den Rettungsdienst, falls notwendig. 

Schulsanitäter sind Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag Verantwortung übernehmen: während des Unterrichts, in den Pausen, bei Sportfesten und großen Schulveranstaltungen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

N. N.
Leitung Ausbildung
ausbildung.koblenz(at)malteser(dot)org

Miteinander - Füreinander!

Soziale Isolation und Einsamkeit hochaltriger Menschen ist heute und in absehbarer Zukunft eines der relevantesten gesellschaftlichen Probleme in Deutschland.

Wir Malteser wollen aufklären und die Öffentlichkeit für dieses Thema sensibilisieren. Alten und hochaltrigen Menschen bieten wir über eine Vielzahl von ehrenamtlich getragenen Diensten Unterstützung und Begleitung im Alltag an. Zusätzlich schaffen wir Engagementmöglichkeiten, die zur Vorbeugung von Einsamkeit im Alter beitragen sollen. Denn wer selbst hilft, hat mehr Kontakt und kann gegebenenfalls später leichter Hilfe annehmen.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekts Miteinander-Füreinander werden auch in Koblenz Angebote gefördert. 

Melden Sie sich gerne bei unserer Projektreferentin Frau Haas an.

Sie wollen sich auch ehrenamtlich bei uns engagieren? Wir freuen uns auf Sie! 

Ihre Ansprechpartnerin

Stephanie Haas

Stephanie Haas
Projektreferentin Soziales Ehrenamt - Miteinander & Füreinander
stephanie.haas@malteser.org
Nachricht senden

Senioren IT-Treff

Bereit Neues zu entdecken?

Im Alltag wird der sichere Umgang mit Smartphones, Tablets oder auch Laptops immer wichtiger. 

Mit Hilfe von erfahrenen Ehrenamtlichen können sich die Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse im Umgang mit digitalen Endgeräten aneignen und so Schritt für Schritt Ängste und Sorgen im Umgang mit den digitalen Medien abbauen. 

Ihre Ansprechpartnerin

Ingrid Heyer

Ingrid Heyer
Digital Botschafterin und Senior Trainerin
Tel. 0261 9474736
ingrid.heyer2@malteser.org
Nachricht senden

Post für dich!

Sie schreiben gerne Briefe und eine Brieffreundschaft wäre genau das Richtige für Sie?

Briefe sind ene sehr gute Möglichkeit, um Miteinander & Füreinander im Kontakt zu bleiben. Viele ältere Bürgerinnen und Bürger erinnern sich noch gerne an die Brieffreundschaften aus ihrer Kindheit - daran möchten wir anknüpfen. 

Hoffnung wecken und der Austausch miteinander helfen, das Gefühl von Einsamkeit oder Alleinsein zu reduzieren und tragen somit auch zur eigenen Gesunderhaltung bei.

Ihre Ansprechpartnerin

Stephanie Haas

Stephanie Haas
Projektreferentin Soziales Ehrenamt - Miteinander & Füreinander
stephanie.haas@malteser.org
Nachricht senden

Ehrenamtliche Integrationsdienste

Wir helfen ukrainischen Menschen, die ihr Heimatland verlassen mussten und Unterstützung benötigen. Wir begleiten Schutzsuchende, geben Mut, Zuversicht und alles Notwendige für ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft.

 

Beispiele von Unterstützungen, die wir anbieten:

  • Erste-Hilfe Kurse in ukrainischer Sprache – Beim Umschreiben des Führerscheins wird u.a. die Erste-Hilfe-Ausbildung benötigt
  • Niederschwellige psychosoziale Notfallversorgung – hier haben wir einen Kooperationspartner, mit dem wir digitale Unterstützung anbieten können
  • Kunstprojekt – es braucht nicht immer Gespräche, manchmal hilft Kunst, um Erlebtes zu verarbeiten
  • Alltägliche Begleitungen – aufgrund der Sprachbarriere kann Unterstützung bei Arztbesuchen hilfreich sein

 

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter erhalten:

  • Unterstützung durch unsere hauptamtliche Koordinatorin.
  • Bewegende und bereichernde Begegnungen mit Menschen, die Ihre Unterstützung benötigen.
  • Eigene Ideen sind willkommen.
  • Gründliche Vorbereitung auf die Aufgabe.
  • Spaß in der Malteser Gemeinschaft.
  • Malteser Kleidung.
  • Versicherungsschutz und Auslagenerstattung.

Bärbel Kuhn
Koordinatorin Integrationsdienste
Tel. 0261 94747-37
Nachricht senden

Über uns

Geschichte vor Ort

Geschichte vor Ort

Die Malteser in Koblenz vor Ort

Zwar wurde der Ritterorden, aus dem die heute bekannten Werke des Ordens hervorgehen, bereits im Jahr 1099 gegründet, der Aufbau der Gliederung vor Ort begann allerdings erst 1963.

Die 1960er

Das Jahr 1963 war das Jahr, dass für die heutige Maltesergliederung

Koblenz von Bedeutung sein sollte. Auf Initiative von Dr. Clemens Dahm, der damalige Rektor der Volksschule Rübenach, wurde im Rahmen des Volksbildungswerkes Koblenz, ein Seminar in Erster Hilfe angeboten.

Aus diesem Teilnehmerkreis heraus bildete sich die erste Malteser Sanitätsgruppe. Bereits im Jahr 1964 wurde in Rübenach eine "Unfallhilfsstelle" eingerichtet, die bis 1977 fortbestand. Mit Kurt Liemen und Hans-Joachim Scheit wurden Männer gefunden, die es verstanden, als Vorbild und mit Idealismus in der Führung und Ausbildung der Helfer, diese Maltesergruppe aufzubauen. Gemeinsame Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr Rübenach und fundierte Ausbildungen im Bereich der Ersten Hilfe wurden durchgeführt.

Im Stadtgebiet von Koblenz, vornehmlich in der Pfarrei St. Josef, wurden weitere Maltesergruppen gegründet. Unter der sachkundigen Führung von Peter Knödel und Bernd Düpper konnten diese Gruppierungen dann schnell expandieren.
Dr. Clemens Dahm ging beharrlich und entschlossen den Weg der kleinen Schritte um den Helfern in Rübenach und Koblenz ein festes Gefüge zu geben und den Bekanntheitsgrad der Malteser zu erweitern. Erstmals konnten sich die Malteser der Öffentlichkeit am 23. Oktober 1966, im Rahmen eines Helfertages auf dem Kastorplatz, vorstellen. Viele geladene Gäste und zahlreiche Koblenzer Bürger konnten den guten Ausbildungsstand live miterleben.

Die 1970er & 1980er

Im November 1970 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Rübenach in die Stadt Koblenz eingemeindet. Die Malteser erhielten den Auftrag, gemäß dem Gesetz zur Erweiterung des Katastrophenschutzes (KatS), einen Sanitätszug, einen Verbandsplatzzug und einen Verpflegungstrupp einzurichten. Durch die Fusion der Maltesergruppen in Rübenach und Koblenz-Stadt konnte man dem sehr anspruchsvollen Auftrag gerecht werden und somit waren die Malteser die erste private Organisation in Koblenz, die gemäß dem Gesetz zur Erweiterung des Katastrophenschutzes gerecht werden konnte.

Neben der Durchführung von Erste-Hilfe-Seminaren wurden die Malteser vermehrt für Sanitätseinsätze angefordert. Auch hier konnten die Malteser überzeugen: als am 1. Februar 1975 das Amt des Stadtbeauftragten vom Hörgeräteakustikermeister Manfred Schmitz übernommen wurde, galt es zunächst einheitliche Strukturen zum Wohle und Fortbestand der Malteser einzuführen. Mit Unterstützung des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz wurde im Haus der Begegnung am Zentralplatz ein Ausbildungssaal bereitgestellt.

So konnten die Malteser die Breitenausbildung in Erster Hilfe und Lebensrettenden Sofortmaßnahmen immer mehr optimieren und ausbauen. Für die Unterbringung der Helfer und Fahrzeuge konnte von Seiten der Stadt Koblenz ein geeignetes Gebäude auf dem Asterstein zur Verfügung gestellt werden. Die Ausrüstung der aktiven Einheiten wurde stetig modernisiert und erneuert.

Als Michael Brilmayer im Jahre 1983 die Funktion des Stadtbeauftragten für die Malteser in Koblenz übernahm galt es zunächst eine größere Unterkunft für Material und Helfer in Koblenz zu suchen.

Die alten Räumlichkeiten waren den stetig steigenden Anforderungen der Malteser nicht mehr gewachsen. Im Stadtteil Rauental wurde eine geeignete Räumlichkeit gefundenIm besonderem Maße wurde die Ausbildung der eigenen Helfer ausgebaut, zumal man "Im Rauental" über geeignete Ausbildungsräume verfügte. Danach wurde der Hausnotrufdienst eingerichtet, der Mobile Soziale Dienst gegründet und mit Zivildienstleistenden besetzt, um der wachsenden Nachfrage besser gerecht zu werden. Diese Dienste werden heute von der Malteser Hilfsdienst gemeinnützigen GmbH wahrgenommen.

Die 1990er

Im Jahr 1992 wurde Horst Weber in das Amt des Stadtbeauftragten berufen. Durch die Einrichtung einer eigenen Geschäftsstelle für die Malteser in Koblenz wurde der steigende Verwaltungsbedarf gedeckt. Durch Kürzungen und Reduzierungen im Katastrophenschutz entstanden finanzielle Engpässe, die aber mit Investitionen in neue Projekte ausgeglichen werden konnten. So wurden zwei gebrauchte Rettungsfahrzeuge beschafft, um der erhöhten Nachfrage bei Sanitätseinsätzen gerecht zu werden. Auch in die Ausbildung der Helfer wurde finanziell mehr investiert. So konnten in den eigenen Reihen immer mehr Helfer zu Rettungssanitätern und Rettungsassistenten ausgebildet werden. Mit der Neufassung des Gesetzes zur Erweiterung des Katastrophenschutzes wurde die Ausstattung der Katastrophenschutzeinheiten personell und materiell reduziert und neu geordnet. Auch diese Umstellung benötigte erhebliche finanzielle Investitionen.

Im Frühjahr 1999 wurde mit der Stadt Koblenz eine Vereinbarung getroffen über die Bereitstellung einer Schnellen

Einsatzgruppe-Betreuung (SEG-B), um den Anforderungen des neuen Gesetzes Rechnung zu tragen.

In die Zukunft investieren bedeutet auch in die Jugend zu investieren. Bereits im Sommer 1993 konnte die erste

Jugendgruppe von ehemaligen Zivildienstleistenden gegründet werden. Seit 1994 verfügt die Jugend über eigene Räumlichkeiten, die sie sich nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten konnten. Anfang 1997 konnte eine zweite Jugendgruppe ins Leben gerufen werden.

Standort in Koblenz

Standort in Koblenz

Unser Standort

Seit dem 01.10.2019 sind die Malteser in Koblenz wieder an einem gemeinsamen Standort in Koblenz vertreten.Dieser befindet sich im Stadtteil Wallersheim in der Ernst-Sachs-Straße 18.

Aktuell haben wir auch eine Corona-Teststation in der Innenstadt in der Viktoriastraße 20 (Details).

Weitere Informationen wie Kontaktdaten und angebotene Dienste erhalten Sie auf den jeweiligen Unterseiten, die auf der Homepage auswählen können.

Standorte auf der Karte

Koblenz

Ernst-Sachs-Str. 18
56070 Koblenz
Anfahrtsroute berechnen

Corona-Teststation

Viktoriastraße 20

56068 Koblenz

Über die Malteser

Über die Malteser

Nah am Menschen, modern und kompetent – seit über 900 Jahren

Die Gemeinschaft der Malteser geht zurück auf ein vom seligen Gerhard gegründetes Hospiz in Jerusalem. Dessen Bruderschaft schlossen sich 1099 die ersten Ritter aus dem Abendland an. 1113 wurde der Orden vom Papst bestätigt. Durch die Jahrhunderte verlagerte sich der Hauptsitz über Rhodos nach Malta – daher der Name "Malteser" – und schließlich nach Rom. Ab 1310 wurde  ein Hospital- und Sanitätswesen aufgebaut, das die weltweite Bekanntheit des Malteserordens begründete.

Der Malteserorden ist als katholischer Ritterorden vom Vatikan anerkannt. Als souveränes Völkerrechtssubjekt unterhält er diplomatische Beziehungen zu über 100 Staaten und ist als offizieller Beobachter bei den Vereinten Nationen akkreditiert. Sein Leitsatz lautet: "Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen".

Malteser Hilfsdienst

Der Malteser Hilfsdienst wurde als eingetragener Verein 1953 vom Malteserorden und dem Caritasverband gegründet: mehr als 1.030.000 Mitglieder und Fördermitglieder sowie rund 70.000 Ehren- und Hauptamtliche an über 700 Standorten machen ihn zu einer der großen sozialen Organisationen der Bundesrepublik.

Der Malteser Hilfsdienst in Deutschland ist aktiv in:

  • Erste Hilfe-Ausbildung
  • Sanitätsdienst
  • Rettungsdienst
  • Notfallvorsorge und Katastrophenschutz
  • Besuchs- und Begleitungsdienst
  • Hospizarbeit
  • Malteser Jugend

Eine wachsende Bedeutung haben die sozialen Dienste, so etwa der Mahlzeitendienst (fast 4 Mio. Menüs jährlich), der Hausnotruf (72.000 Kunden) und die Fahrdienste (6,1 Mio. Beförderungen in Deutschland; rund 4.000 weltweite Kranken-Rücktransporte jährlich).

Der Malteser Hilfsdienst bedarf zur Verwirklichung seiner Aufgaben ordentlicher Mitglieder, zum anderen ist er auf Fördermitglieder (Dauerspender) angewiesen. Ohne finanzielle Unterstützung durch Fördermitglieder sind wesentliche Leistungen, welche die Gesellschaft dringend benötigt (Katastrophenschutz, Jugendarbeit, Besuchs- und Begleitungsdienst, Hospizarbeit) nicht zu erbringen. Durch Neugewinnung soll der derzeitige Mitgliederbestand nicht nur erhalten, sondern erweitert werden.

Auch Einzelspenden sind wichtige Mittel, um die Dienste der Malteser finanziell zu sichern. Deshalb:

Spendenkonto Malteser Hilfsdienst e.V., IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012,
Pax Bank BIC/S.W.I.F.T: GENODED1PA7
www.malteser-spenden.de

Malteser Einrichtungen für Medizin & Pflege

In den Malteser Einrichtungen für Medizin & Pflege bündelt der Malteserorden die Trägerschaft seiner Krankenhäuser, seiner Fachklinik für Naturheilverfahren, Einrichtungen der Altenhilfe, Einrichtungen und Dienste der Hospizarbeit und Palliativmedizin und Ambulante Pflegedienste in Deutschland.

Die stationären Einrichtungen gehören zu den ältesten Gründungen des Malteserordens in Deutschland.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Malteser Einrichtungen für Medizin & Pflege.

Malteser International

Malteser International ist das weltweite Hilfswerk des Souveränen Malteserordens für humanitäre Hilfe. Die Organisation leistet in rund 200 Projekten in mehr als 20 Ländern Hilfe für Menschen in Not, unabhängig von deren Religion, Rasse oder politischer Überzeugung.

Die christlichen Werte und die humanitären Prinzipien der Unparteilichkeit und Unabhängigkeit bilden die Grundlage der Arbeit.

Weitere Informationen: www.malteser-international.org und www.orderofmalta.org.

Kontakt:

Marcel Jung

Marcel Jung
Dienststellenleiter
Tel. 0261 9421110
Fax 0261 9421119
marcel.jung@malteser.org
Nachricht senden

Kurssuche

Kurs

12.08.2022
Ort

Kontakt:

Corinna Born

Corinna Born
Mitarbeiterin SKS
Tel. 0261 9474780
Fax 0261 9474790
Corinna.Born@malteser.org
Nachricht senden