Wallfahrten

Pilgern gehört zu den guten alten Traditionen, die heute wieder modern werden.

Wallfahrt ist ein Gebet mit den Füßen. Bei den Maltesern sind oft auch die Hände dabei, wenn sie Rollstühle schieben oder Krankentragen heben. Altötting und Kevelaer sind ebenso Ziele ihrer großen Pilgerfahrten wie etwa Rom. Der Lourdes-Krankendienst der Malteser begleitet und pflegt Kranke und Schwerbehinderte auf der Reise und am Wallfahrtsort. Auch Tageswallfahrten sind möglich, z.B. nach Schönstatt oder gemeinsam mit der Pfarrgemeinde, in der die Malteser wirken. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kümmern sich rund um die Uhr um die gesundheitlich eingeschränkten Pilgerinnen und Pilger, Ärztinnen und Ärzte sorgen für die medizinische Betreuung, Priester für die geistliche Begleitung. Die seelische Stärkung, das Gemeinschaftsgefühl und das begleitete Erleben machen die Wallfahrten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Ihre Ansprechpartnerin in der Diözesangeschäftsstelle